Dez 02

PICT2577.JPG

Der Winter 2015 treffen wir ohne Strom. So sind politische Realitäten bei uns.

Das ist Terrorismus: ukrainische  und krimtatarische Nationalisten haben an der Grenze Ukraine-Krim die Stromleitung grundsätzlich beschädigt.

Das bringt riesige Verluste  nicht nur der  Krimbevoelkerung,   sondern auch der ukrainischen.

Ukraine hat versucht diese zu reparieren, aber die Nazis lassen die Monteure nicht dazu.

Wir auf der Krim überleben das. Dringend wurde 15000 Dieselgeneratoren aus Russland auf unsere Halbinsel  mit Aviation geliefert.

PICT2619.JPG

Einheimisches Kraftwerk wurde maximal belastet, der Strom stundenweise für alle Bewohner der Halbinsel verteilt.

Also wir haben das Licht zu Hause, zweimal pro Tag, so schreibe ich diese Seite am  frühen Morgen.

Und was uns nicht umbringt macht uns stärker!

DSCF0151

Wir sind gemeinsam  und genießen diese Einigkeit. Man kann mehr Zeit der Familie widmen, alte  Backrezepte erinnern, mit Kerzenlicht am Tisch sitzen.

DSCF0175

Es ist gemuehtlich  bei uns zu Hause und  die Menschen haben das Licht in ihrer Seele. Und man schenkt  menschliche Waereme zu einander. Das ist heute typisch auf der Krim.

Doch schon ab 22 Dezember kommt stabile Stromleitung zu uns aus Russland über das Meer. Und das wird auch sehr gut,  denn nicht umsonst blüht jetzt so optimistisch  die Blume, welche in der ganzen Welt als Weihnachtsblume heißt und  der Gottesegen bedeutet!

DSCF1321

Leave a Reply